Donnerstag, den 27.05.2004, 11:00 Uhr - Live aus dem Foyer der Musikhochschule:

Musik und Gender multimedial

http://mugi.hfmt-hamburg.de ist startklar!
Eine Führung durch die virtuellen Seiten der MUGI-Forschungsplattform mit Prof. Dr. Beatrix Borchard, Kirsten Reese, Dr. Sophie Fetthauer, Oliver Frei und Cornelia Geissler.

MUGI = "Musik und Gender im Internet" bietet ein Forum rund um Musikerinnen und Mäzeninnen, musikalische Weiblichkeits- und Männlichkeitsvorstellungen und die Bedeutung von gender in der Musikgeschichte.

Am 27. Mai 2004 geht die Forschungsplattform online und wird der Öffentlichkeit vorgestellt.
  • Eine Führung durch die virtuellen Seiten der MUGI-Forschungsplattform mit Prof. Dr. Beatrix Borchard, Kirsten Reese, Dr. Sophie Fetthauer und Oliver Frei
  • Lexikalisches & Multimediales: Wie Musikerinnen auf der Forschungsplattform präsentiert werden
  • Musikalisches: Lieder von Pauline Viardot-Garcia mit Ioana Tzoneva und Newena Popow
  • Kriminalistisches mit Prof. Elisabeth Bengtson-Opitz
Nehmen Sie Platz auf der Datenbank!

Die Ziele von MUGI:

"Gender mainstreaming" ist das Zauberwort zur Chancengleichheit der Geschlechter in Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Seit fünf Jahren gibt es auf der Ebene der EU-Staaten ein klares Bekenntnis zur Gleichstellung der Frau. Aber die Künste und insbesondere die Musik und die Musikwissenschaft scheinen hier noch resistent. Trotz des Engagements vieler Frauen und Männer bleiben auch die jüngsten Zahlen erschreckend: So lässt sich in Deutschland die Anzahl der weiblichen GMDs an einer Hand abzählen. Und an Universitäten und Musikhochschulen ist der Anteil der Professorinnen -abgesehen vom Bereich Gesang - nach wie vor verschwindend gering. Der Geniekult des 19. Jahrhunderts wird immer wieder neu belebt. Und gerade in der Musikgeschichte wird nach wie vor der (in der Regel männliche) Autor und sein Werk ins Zentrum gestellt, aber weniger die Frage nach seinem kulturellen Umfeld und der Bedeutung von "sexus" und "gender", von biologischem und sozialen Geschlecht. MUGI ist ein lebendiges Forschungsprojekt im Internet. Es soll eine "andere" Art der Musikvermittlung und -geschichtsschreibung fördern, in der Musik von der Produktion über die Interpretation bis zur hin Rezeption als kulturelles Handeln verstanden wird.

Die Forschungsplattform MUGI bietet:

Lexikalische Grundseiten zu Frauen, die im kulturellen Feld "Musik" tätig waren und sind: Komponistinnen, Musikerinnen, Sängerinnen, Dirigentinnen, Musikschriftstellerinnen, Förderinnen, Veranstalterinnen, Pädagoginnen, Journalistinnen etc.

Multimediale Präsentationen zur Vermittlung von zeitgenössischer Musik und Arbeits- und Lebenszusammenhängen von Musikerinnen,

eine Digitale Materialsammlung mit

  • Abbildungen von Noten, Autographen, Bildern etc.,
  • Interviews mit Musikerinnen
  • Manuskripten von Radiosendungen,
  • Studieneinheiten, Seminarergebnissen u. ä.,
  • Audioaufnahmen und sonstigen Dokumentationen von Kompositionen, Performances, Konzerten etc.,
  • ungedruckten Arbeiten, die wichtige gender-spezifische Forschungsergebnisse enthalten, wie Seminar-, Examens- oder Diplomarbeiten,
und kommentierte Links zu anderen Internetseiten

Ein Sachteil zum Thema "Musik und Geschlechterforschung" wird parallel aufgebaut.

MUGI wird gemacht und betreut von:

SpezialistInnen, wie Promovierten oder Promovierenden aus dem Bereich Musikwissenschaft und Informatik - unter der Leitung von Prof. Dr. Beatrix Borchard, Professorin für Musikwissenschaft mit Schwerpunkt Frauen- und Geschlechterforschung an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Diese neu eingerichtete Professur ist Teil des hochschulübergreifenden Gender Studies Studienprogramms in Hamburg. Ihre Forschungsschwerpunkte: Geschlechterforschung, Interpretationsgeschichte, Regionalgeschichte, Musikvermittlungsforschung, Musik als Akkulturationsmedium.

Mitarbeiterinnen: Dr. Sophie Fetthauer, Musikwissenschaftlerin mit einem Schwerpunkt im Bereich der Exilmusikforschung, und Kirsten Reese, Musikwissenschaftlerin, Komponistin, Flötistin, Instrumentalpädagogin mit Schwerpunkten im Bereich Neue Musik und Neue Medien.

Kontakt:
Tel. 040 / 42 855 855
E-Mail: mugi@musikhochschule-hamburg.de

zurück
sitemap impressum